10 Gründe für Südafrika mit Kleinkind im März

Table Mountain vom Bloubergstrand

Blick von Bloubergstrand auf den Tafelberg

Wie ihr wisst bin ich justament aus Südafrika zurückgekehrt. 3 Wochen allein mit Kleinkind. Ein schwieriges Unterfangen? Keineswegs! Mit der richtigen Vorbereitung funktioniert das sehr gut. Und ohne große Planung vor Ort noch besser ;). Denn eins wissen wir als Eltern ja ganz sicher: Zeitplan mit Kindern ist immer ein Stressfaktor. Und das können wir in den Ferien ja nun gar nicht gebrauchen.

Warum der Urlaub so entspannt verlief lag auch daran, dass ich eben erst jetzt gen Kapstadt geflogen bin. Also im März, in der Nachsaison und nicht im Dezember oder Februar, wenn alle Welt sich in der schönen Stadt um den Tafelberg versammelt.

Daher habe ich euch hier 10 Dinge aufgelistet, die den Urlaub in Kapstadt ganz entspannt machen:

1. Der Sommer, also die Hochsaison ist vorbei, der Herbst hält langsam Einzug. Viele Dinge sind einfacher zu erreichen.

2. Alles ist chilliger, ruhiger und nicht überfüllt

3. Die Sonne steht nicht mehr so hoch und das Klima ist etwas kühler. Das bringt auch mehr Spaß für die Kleinen, weil man nicht mehr so schwitzt.

4. Die Nächte sind ebenfalls kühler was einen erholsamen Schlaf für alle mit sich bringt!

5. Parkplätze sind keine Mangelware mehr. Vor allem an den Touristenattraktionen wie Table Mountain, Kirstenbosch oder der Waterfront. Jetzt parkt man gemütlich vorm Eingang und muss keine weiten Strecken mit Kleinkind zurücklegen

6. Restaurants sind nicht auf Tage ausgebucht und man kann sogar mit Kinderwagen reinommen

7. Sommerkleider und Klamotten sind reduziert weil der Sommer ja vorbei ist – bei uns steht er aber gerade erst vor der Tür :D!

8.Trotz des vorbeigehenden Sommers gibt es durchaus auch Tage mit 30°C und mehr.

9. Die Wassersportschulen haben wieder Kapazitäten und die Lernbedingungen sind etwas einfacher, da die Strände nicht mehr ganz so überfüllt sind. Das Wasser ist eh immer a* kalt 😉

10. Anstellen und stundenlang warten bis man endlich ins Aquarium oder auf den Tafelberg kommt sind Probleme der Hochsaison – mit den Online-Tickets sowieso kein Problem. Aber nun steht auch dem Spontanbesuch nichts mehr im Wege.

Für mich als alleinreisende Mutter mit 16 Monate altem Kind waren diese Gründe schon sehr ausschlaggebend für meinen Urlaub. Vor allem die Punkte 1-5

Kommentare sind geschlossen